Einst glänzte sie, jeder sonnenstrahl der Sir Draughtcastle´s spiegelglatt polierte rüstung traf entlockte ihr ein warmes, silbriges leuchten, das aus weiter ferne bereits zu sehen war.

Fast ein monat war seit jenem verhängnisvollen, zunächst so friedlichen sommertag vergangen. Es war der tag, als ein dunkler schatten lautlos über die felder glitt. Die bewohner von Aldergrove sahen ihn zuerst als sie gen´ himmel aufblickten taten sich ihre münder auf zum schreien, doch es blieb totenstill. Zu schrecklich war der anblick: Ein gehörnter drache, mit flügeln über 100 ellen weit und dicken schuppen, die ihn wie schilde bedeckten, spähte auf das kleine friedliche dorf. Die schreie kamen mit dem feuer, verstummten jedoch schnell. In einem wimpernschlag brannten menschen, tiere, häuser. Wo der feueratem des drachens direkt den sandigen boden traf, verschmolz dieser zu grauem glas. Danach brannten die felder und der Erlenwald hinter dem dorf. Vom dorf waren nicht einmal mher trümmer geblieben – nur graue hügel heisser asche.

Die kunde erreichte Sir Draughtcastle schnell. Viele jahre zuvor waren er und seine freunde oft gäste der taverne von Aldergrove gewesen. Er trank mit den handwerkern, händlern und bauern, kannte viele bei namen, hörte die kleinen geschichten über freud und leid.

Nachdem ihn die schreckensnachricht erreichte, machte er sich an, in den kampf gegen das untier zu ziehen, Im flackernden kerzenschein, in der kälte der nacht, bereitete er rüstung und waffen für den aufbruch beim ersten sonnenstrahl des nächsten tages vor.

Über eine woche ritt er zielstrebig durch das land, dennn er hatte die alten sagen und mythen studiert und eine genaue vorstellung, wo das biest zu finden war.
Seine einst so glänzende rüstung war ermattet nach dieser langen reise, der himmel voller grauer wolken, als er sein ziel erreichte: Ein kleines befremdliches felsmassiv, das mitten zwischen auen und wald aus dem boden ragte, als ob es jemand dort ausversehen vergessen hatte.

Die mythen beschrieben einen grossen eingang in den sich kein licht verirrte. Nur ein tiefschwarzes nichts, hinter einem gezackten bogen aus scharfkantigen grauen felsgestein zu einem höhlenlabyrinth. Sir Draughtcastle stand nun vor diesem tor zur hölle, blickte in das nichts dahinter, entzündete seine fackel und schritt entschlossen in die dunkelheit. Ein fauliger geruch – ihm zu folgen würde ihn zum untier leiten.

Nach nur kurzer suche fand er das monster. Es bemerkte ihn sofort und fauchte tösend zornig den unerwarteten besuch an.

“Was willst du menschling hier? Wünscht du dir so sehr den tod?”, sprach der drache in einer tiefen, dröhnenden und rauhen stimme.
“Nein”, sagte Sir Draughtcastle ruhig, während er das stilvoll eingerichtete appartement des drachen begutachtete. “Du bist es, der sein todesurteil unterschrieb, als du in mein land kamst”, führte er fort, “Ist die lampe von Ikea?”

Der drache bliess erzürnt rauch durch seine nasenlöcher und setzte sofort danach zu einem tiefen atemzug am, um diese beleidigung seiner ausschliesslich mit sündhaft teueren designer-mobiliar ausgestatteten whohnstätte mit einem gezielten feuerstrahl zu rächen. Doch im selben augenblick griff Sir Draughtcastle hinter seinen kopf und zog nicht etwa ein schwert, sondern eine somderbare vorrichtung, die er auf den rücken trug und richtete sie auf den drachen.

“Surprise! Photonenblaster, dritte generation”, rief er dem erstaunt blickenden drachen zu und drückte ab. Schrill enlud sich der vernichtende photonenstrom und reduzierte den drachen zu einer dampfwolke.
“All inclusive”, sagte der zeitreisende urlauber mit ironischem unterton, schulterte lässig den photonenblaster trat aus der höhle und ritt in den sonnenuntergang auf der suche nach weiteren abenteuern.

No Comments

Nichts ist schlimmer, als sonntag mit einer verantwortbaren aber wirksamen menge alkohol bis in die nacht zu feiern, einen langen heimweg zu haben und gegen kurz nach zwei ins bett zu fallen, wohlwissend, das der wecker in absehbarer zeit drücken wird. Richtig gelesen: Drücken. Und ja, ich spreche wie üblich von harndrang. Erfreulicherweise gaben mir die faulen nieren 6 stunden ruhezeit.

Doch dann: Unerfreulich unangenehmes auferstehen oder besser auferliegen oder besser augen auf machen, mit ganzkörperversteifung. Ein alb muss sich in Morpheus’ reich geschlichen haben und mir kichernd verkrampfende, lähmende träume ins ohr geflüstert haben. Pinocchio muss sich ähnlich gefühlt haben, mit körper und extremitäten aus starrem holz.

“Hm, invertierte pubertät”, denke ich. Nur der 7,53% unter durchschnittsgrösse montierte pillermann hat gut geschlafen und hängt schlaff in seiner behausung aus 100% baumwolle. Das erleichtert das abstellen des harnweckers erheblich. So jedenfalls meine vorstellung. Doch der weg zum adäquaten entleerungsort sollte sich problematischer gestalten als gedacht.

WebMD würde die symptome beim aufstehen und den ersten “schritten” als fortgeschrittenen Parkinson oder wie üblich, als krebs im endstadium diagnostizieren. Es ist möglich sich auf zwei beinen fort zu bewegen und einen aussenstehenden beobachter das urteil zu entlocken, das diese unkoordinierte bewegungsabfolge nicht mehr in die kategorie “gehen”, “schwanken” oder “taumeln” gehört.

“Hm, bis zur spüle sinds nur noch zwei meter”, denke ich mir nach beurteilung der bewegungsqualiät und der ausarbeitung eines notfallplans, den ich jedoch schnell verwerfe, da die monatgehöhe des zweckzuentfremdenden kanalisationszuganges die berechnung einer ballistischen strahlkurve bedeuten würde.

Ohne auf unnütze details einzugehen, kann ich jedoch einen vollen erfolg in der regelgerechten und sozial akzeptierten form des projektes mit dem arbeitstitel “Let it flow, let it flow, can´t hold it back anymore” vermelden.

Kann man mir noch folgen? Und wo war ich überhaupt? Und was ist der zweck, grund, die rechtfertigung oder notwendigkeit dieses textes? Höchstwahrscheinlich die undbestreitbare tatsache, das ein notebook vor mir steht, ich noch nicht ganz “wach” bin und auf den wirkeintritt der ibuprofen warte, die vor einigen minuten mit einem schluck seltsam schmeckenden kaffees in meinen magen wanderte und es mir in diesem zustande unmöglich ist etwas anderes zu tun, als zu schreiben oder mich zu langweilen.

Erkunden wir die alternativen:

  • Masturbation – schmerzhaft, da blutdruck- und pulsanstieg und die mit der verspannung untrennbar einhergehenden penetrant pulsierend pumpenden kopfschmerzen, auf ein unerträgliches niveau katapultieren würde. Der keuschheitsgürtel für das aktuelle post-party-problem – oh, noch eine schlechte triptychale alliteration mit “p” – doch immerhin erfand ich mit dieser unnötigen feststellung das wort “triptychal” – mit vernachlässigbaren >3000 google-ergebnissen (offenbar alle englischsprachig).
  • Entpannte musik hören – Ein im normalfall bestenfalls bedingt bráuchbar bunter berieselungsmix, brächte bestenfalls binnen weniger minuten, ein nach rast, ruhe und relaxation rufendes restbewusstsein in den zustand einer schrecklich-schauerigen schmerzhaft stuporösen stress-schreckstarre.
  • Eine erfrischende dusche – schlaf- und resttrunken in einer nieselnden nasszelle stehen? Ich hasse es morgens zu duschen. Morgens möchte ich trocken blieben. Und überhaupt: Warum duschen menschen morgens? Ist ihr bett so siffig und verdreckt wie ein ranziges, faulendes moorbad in einer seit jahren verlassenen kurklinik, das dies nötig ist?

Und da haben wir ihn nun: Einen unangemessenen, peinlichen und fürchterlichen text mit meinen üblichen themen, der nach veröffentlichung schreit. Als vorsichtsmassnahme empfehle ich jeden leser, nach der lektüre das eigene gehirn zu formatieren. Die ibuprofen wirkt inzwischen, zeit unter der dusche zu schlechter musik, singend zu masturbieren. Nein, zu anstrengend. Ein weiterer kaffee ist genug tätigkeit.

Werbung:
DANK DER FORSCHENDEN PHARMAUNTERNEHMEN KONNTE ICH DIE WELT MIT DIESEN TEXT BEREICHERN.

No Comments

Déjà vu – hatte ich das nicht schon mal? Die nacht war zu lang, zu viel zu tun, halb fünf ins bett. Um etwa 8 uhr treibt harndrang mich aufs örtchen. Und. Natürlich. Einschlafen danach nicht mehr möglich. Danke körper und psyche, ihr seid ein grossartiges duo, wenn es darum geht, mich in den wahrnsinn zu treiben. Vor allem mit der schlusspointe eures scherzes auf meine kosten: Wadenkrampf im halbschlaf.
Heute halte ich mich raus aus eurem klamauk. Den unangenhemen schlafmangel dürft ihr selber ausbaden, denn eins scheint euch nicht klar zu sein: Ihr, lieber körper und liebe psyche, habt unter den nebenwirkungen zu leiden – nicht ich, denn ich sehe mich schon lange nicht mehr als teil von eurer comedytruppe, die nur schlechte scherze kennt. Werf mir jetzt nen benzo ein, damit der sympathikus nicht den ganzen tag nervt. Und nein liebe experten, schlafen kann ich davon auch nicht besser.
Wo sind die scheiss magnesiumkapseln und wo ist das magnesium geblieben, welches ich damit ersetzen möchte. War doch magneseium was man nehmen soll bei krämpfen, oder? Oder war es polonium – dann hat der scheiss wenigstens bald ein schreckliches ende. Lieber ein ende mit schrecken, als kein ende des schreckens. Hm, die redewendung hatte ich anders im kopf. Liegt am schlafmangel.
Das magnesium ist bestimmt im klo gelandet und ich kenne nur zwei kandidaten die es dort hinbeförtdert haben können (mehr dazu hier: https://www.facebook.com/phr4nk3ck3r7/posts/10209090128564513 oder hier https://is.gd/6hTTTh)

(Nur am rande: Lieber Play Ground, sag deiner gastgeberin mal bescheid, das ich Little Girl Blue dezentral sicherheitskopiert habe mit subs. Flyer für die Kosmonautenbar gibts jetzt auch. Erstmal nur 5000, hochglanz, 4farb-offset – angemessen für die location ;-)) – (Nein, das ist kein doppelgrinssmiley, das ist vernünftiges schliessen von klammern. (So schiesse es auch aussieht.))

Ah, die briefkastendeckel klappern, die gelbe post ist da. Die blaue kommt wohl etwas später. Mal sehen wie viel vodafone-werbung und mahnungen diesmal drin sind. Ich habe nämlich receptaculophobie oder epistulariophopie (Angst vor briefkästen) – die beiden wörter dazu habe ich mir natürlich ausgedacht mit hilfe des pons. Aber sie klingen sehr professionell und nach einer ernsthaften psychischen störung. Ausdenken muss ich mir sowas, weil ich schon alles was mir gefallen hat aus dem Pschyrembel bestellt habe. Und mal ehrlich: Sich krankheiten ausdenken kann die pharmaindustrie auch. Obwohl es mir wirklich immer extremes unbehagen verursacht den briefkasten zu öffnen. Horror.

Und das beste am schluss: Allen, die projekte besser organisieren und damit verbundene tätigkeiten besser im blick haben und priorisieren, wollen empfehle ich Trello (https://trello.com). Gibts auch als app und kostet in der einsteigerversion nichts. Einfach mal ein paar wochen damit rumspielen und projekte anlegen und die features kennenlernen. Bricht man projekte auf teilaufgaben runter (das wären bei trello “karten”) und gibt diesen checklisten mit mikroaufgaben, die man je nach kontext immer erledigen und danach abhaken kann, wenn zeit ist, hat man eine gute übersicht über den projektfortschritt. Das einstiegspaket hat schon eine enorme featurevielfalt. Man muss sich daran gewöhnen. Danach geht die organisation aber schnell von der hand.

Ende durchsage. Zeit für kaffee.

No Comments

Kalliope ist krank – Bitte hilf!

So dramatisch es klingt, es ist ein 1st world problem. Bei meinem arbeitsrechner ist das netzteil gealtert ist es durch den hohen stromverbrauch an der 12V schiene durch den leistungshunger der graphikkarte. Wer genaues wissen will sollte sich über elkos und ihre alterung unter last, rippleströme, ESR usw. informieren. Eine erklärung würde hier den rahmen sprengen.

Kurz erklärt: Der rechner ist hochfahrbar, wenn jedoch die graphikkarte etwas mehr zu tun hat, als den desktop anzuzeigen und mehr strom benötigt, wird die stromversorgung durch das netzteil instabil und der rechner macht einen not-reset.

Nun habe ich ausgerechnet zu diesem zeitpunkt einige videoschnittprojekte in arbeit, mindestens eins davon hat eine sehr knappe deadline von nur wenigen tagen. Alle projekte sind nicht-kommerziell und haben kein budget. Es msuss reichen was da ist. Deshalb brauche ich so schnell wie möglich ein ersatznetzteil und sammle spenden dafür. Damit es diesmal etwas länger hält als sein vorgänger und dessen vorgänger muss es qualitativ gut sein, deshalb zählt jeder euro, auch wenn es eben nur 1 euro ist. Gespendet werden kann über Paypal.

 

oder überweisung. Die kontodaten erhaltet ihr per mail an frank@frank-eckert.com.

Vielen dank im voraus an die, die spenden. Ihr helft nicht nur mir, sondern auch denen, für die die projekte von mir gemacht werden und ihrem publikum. Auch dankbar wäre ich für jeden link auf diesen artikel hier. Nach geld für 1st world problems zu fragen ist immer unangenehm aber unter diesen umständen notwendig.

No Comments

Niere rechts:”Was machst denn?”
Niere links:”Chilllen, schon den ganzen tag”
“Ich auch”, sagt niere rechts entspannt
Nachdenklich weist niere links darauf hin, dass man das kaum noch blut nennen kann, was da durch den kreislauf fliesst.
“Na dann an die arbeit”, entgegnet niere rechts.
Beide machen sich ans werk, analysieren, fangen an zu filtern und die überschüssige flüssigkeit in die blase zu befördern.

“Was meinste, wie lange wir bis zu normalwerten brauchen?”, fragt niere links”
“Puh, das kann dauern. Bei der filterrate mindestens 10 stunden… Der hat wahrscheinlich wieder ordentlich getrunken. Habe alkohol UND koffein gefunden. Das muss raus!”, entgegnet niere rechts.
“Filterrate hochfahren?”, fragt niere links.
“Jup”, entgegnet niere rechts, “dann muss er wieder alle 10 minuten aufs klo rennen. Gibt nichts besseres als ihn damit zu nerven. Der regt sich dann immer so auf.”
“Ha ha, ja. lassen wir ihn laufen. Der dicke braucht eh mehr bewegung”, schlägt niere links hämisch vor.

“Was macht der denn grad?, fragt niere rechts
“Frage mal das hirn…”, entgegnet niere links, “Der versucht grad zu schlafen”, prustet niere links.
Niere rechts:” Nix da, lauf dicker lauf. Der spass ist für die nächsten stunden gesichert.”
Beide lachen frenetisch, was die nebennierenrinden auf den plan ruft.
Die linke nebennierenrinde zu den nieren:”Wir können ordentlich epinephrin ausschütten, dann dreht er bestimmt voll am rad.”
“Macht mal”, entgegnen die nieren, “Der nächtliche pissmarathon ist eröffnet”
Rechte und linke niere und nebennierenmark lachen schadenfroh still vor sich hin, wie es nur innere organe tun können.

No Comments

“Wie ein sterbender drache faucht sie ein paar letzte male, bevor sie endgültig verstummt und ihren letzten atemzug aushaucht. Ihr dunkelbraunes blut tröpfelt noch in die innen silber beschlagene, aussen elfenbeinweisse karaffe, die das elixir des lebens für mich zum tranke auffängt. Der kalte morgennebel wich bereits den ersten wärmenden gold-gelben sonnenstrahlen und das blaue mit kleinsten wölchen betüpfelte firmament verspricht einen tag voller abenteuer”, denke ich, als ich schlaftrunken mit verquollenen, schlafkrustigen augen und unkoordinierter hand vor der kaffeemaschine stehe und dank des sadistischen industriedesigners der diese satanische isolier-kaffeekanne entwarf, die hälfte des kaffees neben die tasse plempere.

Wie üblich ist es zu früh zum aufstehen.Um die acht uhr – das ist was für die leute, die ins büro müssen und auf der erfolgsleiter schon ein paar stufen genommen haben. Vor 15 jahren hatte ich auch mal ein eignenes büro, recht luxuriös für einen freelancer. Bin aber selten vor 11 uhr dort aufgeschlagen, denn meetings waren meist nicht vor 12 zu erwarten. Und wenn nachmittags die frühaufsteher in den feierabend flohen, war endlich ruhe um produktiv schlechten quelltext zu erstellen. Nur der chef und der buchhalter waren noch still damit beschäftigt anti-insolvenz-magie auf die finanzbücher anzuwenden.

Aus dem spiel bin ich raus. Statt quelltext gibts morgens nur quältext für die masochisten. Ja ich spreche vor DIR, leser dieses geistigen aushubs mir den zielen facebook und blog als endlagerstätte. Aber lies ruhig weiter es wird noch sehr intim und interessant.

Sex interessiert mit schon lange nicht mehr so richtig. e^(pi*i)=-1. So, intim und interessant ist erledigt.

Bei mir brauchte es monate bis ich meinem nasenhaarschneider vertraute und nicht mehr die befürchtung hatte, das jeden augenblick eine fontaine blut aus einem nasenloch spritzen könnte. Eine rotierende klinge – auch wenn sie verdeckt ist – in eine körperöffnung zu schieben, scheint vom grundsatz her schon eine schlechte idee zu sein.

Frühstück: Das letzte stück pizza von gestern. Kalt. Mit einem schluck ebefalls inzwischen kalten kaffees. Danach ein schluck wasser, um den geschmack vom kalten kaffee aus dem mund zu bekommen.

Jetzt kann der tag kommen. Und ich habe keinen blassen schimmer, was ich mit ihm anfangen werde.

No Comments

Was für ein scheiss tag. Guten morgen liebe mitleser! Viel trinken soll man, sagen sie. Ganz viel trinken. Mach ich auch, meine kehle wird sonst trocken und ich kann meine nachbarn nicht mehr mit meinen sangeskünsten in den wahnsinn treiber. Die kehrseite der medaillie: 5:35 – Harndrang reisst mich aus morpheus´ traumreich in die leicht flackernde, triste kaltlichtrelität einer leuchtstoffröhre im handy-leseraum, also die piss- und kackkammer in der man seinen körper auch reingien kann. “Bad” war das kurzwort dafür.

Sekunde für sekunde werde ich beim ablassen der filterprodukte meiner nieren wacher und wacher und heute dauert die komplettentleerung besonders lange. Nachdem ich dem wunsch meines körpers entsprach kuschelte ich mich wieder gemütlich in mein bettelein um den schlafvorgang zum wohle meines körpers und meiner psyche fortsetzen. Denkste.

Etwa eine halbe stunde verstreicht. Die bewusstlosigkeit lässt auf sich warten. Dabei fühle ich mich müde, ja erschöpft und doch gleichzeitig wach. Kleinigkeiten poppen in meine gedanken: Heute kommt ein paket von Lidl. Hoffentlich kommt DHL nicht so früh, falls ich doch noch einschlafe. Müsste eigentlich noch zu bauhaus, material für den küchenumbau kaufen. Aber wann? Im Lidl-paket ist ein verbünftiger leitungssucher – der wird beim bohren in der küche benötigt. Ohne paket, keine notwenigkeit das sperrige material schon vom baumarkt zu holen. Kommt das paket schon heute? Angekündigt ist es. Aber das hat erfahrungsgemäss nichts zu sagen.

“Status am Mi, 17.08.16 07:45
Die Sendung wurde in das Zustellfahrzeug geladen.”

Oh je, kommt vermutlich. Ich mach mir jetzt meinen morgenkaffee und versuche danach nochmal zu schlafen. Etwas. Gute nacht, guten morgen. Es kommt mir vor, als hätte ich diesen text schon einmal geschrieben.

No Comments

Der plan war es eigentlich heute bei heiter bis wolkigem wetter im baumarkt noch ein paar wandregalteile zu erwerben. Aufgewacht. Von draussen höre ich den verkehr auf der strasse.Reifen auf nassen strassen hören sich anders an, als auf trockenen. Die vorüberfahrenden autos klingen nach nasser strasse. Ein blick aus dem fenster bringt die bestätigung.

Was zur hölle ist mit den wettervorhersagen los? Bis vor einiger zeit waren 4-tages vorhersagen relativ zuverlässig. Inzwischen sind vorhersagen für den nächsten tag schon mit vorsicht zu geniessen.

Ich tappe durch meine verschiedenen wetter-apps. Alle sind sich einig: Es ist heiter bis wolkig 30% niederschlagswahrscheinlichkeit bei 0mm niederschlagsmenge – was das auch immer heissen mag. Einzig das getreue regenradar zeigt die blaue regenmasse und ein weiteres regenfeld im heranziehen. Einkauf verschoben.

Vielleicht sollten wir wettervorhersagen in zukunft astrologen überlassen und nicht supercomputern, mit deren wettermodellen inzwischen anscheinend irgendetwas nicht mehr stimmt. Mich beschleicht das gefühl es haben sich in der realität ein paar kleine parameter mit grosser wirkung geändert, die in den zugegeben recht komplexen simulationsmodellen noch nicht angepasst sind.

Bis dahin: Nass werden oder nicht nass werden – das ist hier die frage. Und die wird vom regenradar für die kommenden stunden zuverlässig beantwortet.

No Comments

Apokalyptisches getöse reisst mich aus schlummerigem schlafe. Sind die es? Sind es die fanfaren des jüngsten gerichts? Lag ich wieder mal falsch und hätte IHN doch anbeten sollen? Gröbst übersetzt sagt der gebrexitte mensch vom vereinigten königreich und der amerikaner “Es gibt keinen atheisten in einem fuchsbau.” Den ursprung vermute ich in den grauen der kämpfe in den schützengräben eines der beiden weltkriege.

Wo war ich? Ach ja das tösen des jüngsten gerichts wird lauter und lauter. Panisch tu ich so, als ob ich meinen glauben gefunden hätte und bete laut mit zitternder stimme voll simulierter asngst (vielleicht fällt ER ja drauf rein):

“Gepriesen seist du GOTT in der höhe, gesalbt, geölt und gesalzen oder so. Verschone meine geschundene sünderseele vor den ewigen flammen des höllenfeuers, mit der du die energieprobleme der menschheit hättest lösen können!

Vergib mir der vorehelichen sex und meine ständige onanie in den jahren meines singletums und das dauernde überziehen meines kontos und zu spät zahlen von rechnungen! Vergib mir, wenn der staat mein brot bezahlt und ich nicht dabei schwitze, wie bei der vertreibung aus dem paradies von dir angeordnet und die schmerzen, die ich nicht erlitt, als ich kinder gabar, bzw. gebären hätte können aber es aus anatomischen gründen nicht tat.

Vergib mir, das ich die von meiner oma mit vergilbenden tesafilm wieder eingeklebten seiten ihrer bibel in frakturschrift noch nicht restauriert habe und das ich bei der trauerfeier nach ihrem tod die lobeshymnen auf dich nicht mitsang.

Vergib mir, das ich die falschen tiere esse, mischgewebe trage und am schabbat eine hecke geschnitten habe und andere arbeiten ausgeführt und onaniert habe, falls du JHWH heisst.

Vergib mit die illegalen raubmordkopien, die ich aus dem internet runterlud, kaffee und kuchen mit schlagsahne, alkoholgenuss und die unmengen an verschreibungspflichtiger medikamente, von denen ich ab und zu ein pillchen zu viel nahm, weil es so entspannend war.

Vergib mir meinen stolz, wenn mal irgendwas in meinem leben geklappt hat und das ich nicht jedem schnorrer einen euro gegeben habe, meine alkoholisiertes lüstern nach dem anderen geschlecht bei ausufernden feten, meinen zorn, wenn windows mal wieder abgekackt ist und wenn ich mal eine ganze 500ml packung eis vor frust in mich stopfte. Vergib mir meinen neid auf die menschen, die die neue Nvidia graphikkarte haben und das ich meine komfirmation nur wegen der geldgeschenke der verwandten durchgezogen habe. Und vergib, das ich jetzt faul vorm rechner sitze, anstatt ein feld zu pflügen oder sonstwas zu tun, was dein wohlgefall ist. Dafür ist es jetzt eh zu spät.

Vergib mir das ich mich dir immer als weissbärtigen mann auf einer wolke vorgestellt habe – daran waren die medien schuld. Zudem verzeih mir aussprüche wie ‘gottverdammt’, ‘himmelgottnochmal’ u.ä. Verzeih mir die etwa 30000 male an denen ich irgendwas am himmel droben, auf der erde unten oder im wasser unter der erde auf einem foto dargestellt habe.

Verzeih mir auch den ganzen rest von dingen, die ich getan habe, bei denen ich noch nicht mal weiss, das es missetaten gegen dein gesetz sind, weil ich deinen bestseller nur teilweise wegen der blöden sprache in der er geschrieben ist, gelesen habe.”

Die fanfaren des jüngsten gerichts sind während meines gebets lauter geworden. Ich schreite zum fenster um mir das weltendspektakel anzuschauen. Auf dem fussweg vor meinem fenster ein mann mit einem laubbläser. Es war also nicht das jüngste gericht. Es war ein laubbläser, benziner der vom untergang der welt kündete und mein schlummerschlaf unterbrach. Wesentlich schlimmer. Puh, glück gehabt, dann kann ich ja weiter atheist bleiben.

Frei nach der schuldfrage: Ein gott bleibt so lange unexistent, bis seine existenz bewiesen ist. Case closed.

No Comments

Kaffeemaschinenhertsteller! Seit jahrzehnten druckt ihr auf eure füllstandsanzeigen am wassertank zwei skalen von denen niemand, der ernsthaft kaffee trinkt weiss, was sie messen. Tassen sind es jedenfalls nicht. Meist fangen die skalen unten mit einer grossen 2 an, gefolgt von einer kleinen 3. Die untere 2 reicht im ergebnis für eine 3/4tel gefüllte profitasse, die darüber liegende 3 reicht auch noch nicht.

Warum muss ich einen tank weiter als bis zur zwei befüllen, wenn ich eine tasse kaffee erzeugen möchte? Stammen diese skalen noch aus zeiten, als die menschen und ihre tassen kleiner waren und die kaffeemaschine noch nicht einmal erfunden war? War das eine theoretische überlegung eines wissenschaftlers, der mit statistischen methoden die “ideale” kaffeenierung eines minimenschen von damals berechnet hat?

Morgen für morgen muss ich für meinen kaffee den tank mit einer wassermenge befüllen bei der die skala 2 plus etwa 3/8tel skalenintervall anzeigt um eine volle tasse zu bekommen. Ist das absicht? Frisch erwachte kaffeetrinker sind am morgen nach dem aufstehen nicht in der lage komplexe befüllvorgänge vorzunehmen die 3 semester mathematikstudium voraussetzen. Das ist, als gäbe man einem fast zu tode erschöpften, kraftlosen verdurstenden mit arthrose und rheuma in den händen eine flasche wasser mit einem verschluss mit kindersicherung für erwachsene.

Schlimmer noch bei den messlöffeln. Eine profitasse braucht bei mir – nicht etwa wie einem immer vorgelogen wird – einen gestrichenen messlöffel, sondern einen leicht angehäuften mit 22,3° böschungssteigung, plus 2/7tel extra. Und einen unten sehr weit abgerundeten messlöffel zu 2/7tel zu befüllen ist eine herausforderung.

Jede noch so kleine abweichung im milligrammbereich erzeugt entweder dünne ungeniessbare und wirkungslose plörre, die wie tee aussieht (teetrinker sind keine echten menschen) oder ein gebräu dessen inhaltsstoffkonzentration so hoch ist, das man es ohne probleme zum auflösen von leichen oder zur reinigung von wirklich versifften industrieanlagen mit verkrusteten, über jahre eingebrannten schlackenablagerungen nutzen lönnte.

Man könnte aus dieser suppe das blut des aliens aus dem film Alien destillieren und mit einer kanne davon die tiefste “bohrung” in die erde vornehmen, die menschen je gemacht haben. Und ich schreibe hier nicht von tiefen, in der gesteine noch fest sind.

So, nach dieser langen übertreibung mache ich mir noch einen kaffee und hoffe nicht an hypocoffeinie oder ösophagusperforation zu sterben.

No Comments