Verfickte scheisse. Das war der schock des tages: Telefon meldet, das die sd-karte entnommen wurde. Drin war sie aber natürlich. Aber nach anschluss an den computer zuerst die meldung “datenträger muss vor nutzung formatiert werden” – oops, schlechtes zeichen. Fehlerscan mit HD tune war in sekunden durch: 100% fehlerhafte blöcke.
Letztes backup 2 monate her und karte kaputt oder was? Verchiedene recovery-tools brachten auch keinen erfolg.
So ein befürchteter datenverlust verursacht physische und psychische schmerzen! Möchte mal ein fMRT von der reaktion des gehirns auf sowas sehen. Ich wette es sieht ähnlich aus, wie eines bei dem sich probant mit einem hammer auf den finger klopft oder einen zahn gebohrt bekommt. Schlechte idee, denn bohrer und hammer würden im magnetfeld des MRT ein gefährliches eigenleben entwickeln.
Nun sass ich da mit meinen datenverlustängsten, die jetzt noch neben meinen normalen verlustängsten hatte und ging fest davon aus, dass jetzt ein rattenschwanz folgt: Suchen nach der verpckung mit garantiebedingungen – karte ist schliesslich erst zwei monate alt – karte vermutlich an hersteller schicken, post, porto, package, stress, wartezeit. Zwischendurch notkarte mit letztem backup bespielen. Alle zwischendurch installierten apps, die mit App2SD behandelt wurden nochmal installieren. Weinen wegen der verlorenen daten: Downloads wie wichtige, unterwegs gefundene wissenschaftliche artikel, weitere pdfs, fotos, videos, anwendungsdaten usw.
Sowas versaut einem nicht nur den tag, sondern mehrere.
Ich zog die karte aus dem lesegerät, sah die reinen, gold glänzenden kontakte und dachte: Ne, die sind sauber, die brauchst nicht zu reinigen. Habs trotzdem gemacht. Karte wieder ins lesegerät. Windows erkennt die partition, möchte nur einen fehlerscan machen. Ok, ein paar minimale fehler. Daten scheinen noch da zu sein, verzeichnisstruktur bei groben durchsehen ok.
Was zur hölle sollte das denn? Muss mich vom anfangsschock jetzt erstmal erholen, während ein backup der karte läuft, leider dauert das immer ne halbe stunde. Die karte könnte schneller – das lesegerät leider nicht.
Und ich depp denk grad dran, dass ich doch neulich einen USB3-leser angeschafft habe. Dann gehts gleich an den hauptrechner, der im gegensatz zum notebook an dem ich sitze USB3 hat. Das wird ein guter performancetest und macht backups in zukunft hoffentlich etwas schneller.