Was für ein scheiss tag. Guten morgen liebe mitleser! Viel trinken soll man, sagen sie. Ganz viel trinken. Mach ich auch, meine kehle wird sonst trocken und ich kann meine nachbarn nicht mehr mit meinen sangeskünsten in den wahnsinn treiber. Die kehrseite der medaillie: 5:35 – Harndrang reisst mich aus morpheus´ traumreich in die leicht flackernde, triste kaltlichtrelität einer leuchtstoffröhre im handy-leseraum, also die piss- und kackkammer in der man seinen körper auch reingien kann. “Bad” war das kurzwort dafür.

Sekunde für sekunde werde ich beim ablassen der filterprodukte meiner nieren wacher und wacher und heute dauert die komplettentleerung besonders lange. Nachdem ich dem wunsch meines körpers entsprach kuschelte ich mich wieder gemütlich in mein bettelein um den schlafvorgang zum wohle meines körpers und meiner psyche fortsetzen. Denkste.

Etwa eine halbe stunde verstreicht. Die bewusstlosigkeit lässt auf sich warten. Dabei fühle ich mich müde, ja erschöpft und doch gleichzeitig wach. Kleinigkeiten poppen in meine gedanken: Heute kommt ein paket von Lidl. Hoffentlich kommt DHL nicht so früh, falls ich doch noch einschlafe. Müsste eigentlich noch zu bauhaus, material für den küchenumbau kaufen. Aber wann? Im Lidl-paket ist ein verbünftiger leitungssucher – der wird beim bohren in der küche benötigt. Ohne paket, keine notwenigkeit das sperrige material schon vom baumarkt zu holen. Kommt das paket schon heute? Angekündigt ist es. Aber das hat erfahrungsgemäss nichts zu sagen.

“Status am Mi, 17.08.16 07:45
Die Sendung wurde in das Zustellfahrzeug geladen.”

Oh je, kommt vermutlich. Ich mach mir jetzt meinen morgenkaffee und versuche danach nochmal zu schlafen. Etwas. Gute nacht, guten morgen. Es kommt mir vor, als hätte ich diesen text schon einmal geschrieben.